1
2
3
4
5

TWIST++ auf der INIS-Statuskonferenz in Hamburg

02.02.2015

Am 20. und 21. Januar 2015 fand im Bürgerhaus Wilhelmsburg die INIS-Statuskonferenz mit fast allen TWIST++-Projektpartnern statt. Dr. Harald Hiessl präsentierte dabei die erreichten Zwischenergebnisse des Projektes TWIST++.

Präsentation von Spiel und PUS auf dem TWIST++-Stand (Foto: Bauhaus-Universität Weimar)zoom

Ziel der Konferenz war es, die verschiedenen Einzelprojekte besser miteinander zu vernetzen. Hierfür wurde – wie auch schon beim 2. TWIST++-Integrationsworkshop im Dezember 2014 – ein Marktplatz eingesetzt, auf dem die Projektpartner ihre Zwischenergebnisse präsentierten. TWIST++ stellte etwa Systemvorschläge für die Modellgebiete, Grundlagen der Bewertungsmethodik sowie aktuelle Ergebnisse der Technologiefelder "Grauwasserreinigung und Schwarzwasservergärung" vor. Daneben wurden Software-Prototypen des Planungsunterstützungssystems (PUS), des Simulationsspiels und der Datenhaltungsplattform TWIST-FluGGS gezeigt.

Außerdem konnten gezielt Synergiepotenziale für die einzelnen Projektpartner identifiziert werden. Ein Projekt errechnet beispielsweise optimale Transitionswege in einem automatisierten Verfahren. Die dafür eingesetzte Software könnte in das TWIST++-Spiel eingebunden werden und als Maßstab für die Spieler-erzeugten Lösungen dienen. Weitere Anknüpfungspunkte bietet das Thema "Bewertungsmethodik". Mehrere Projekte sind darauf angewiesen, erarbeitete Lösungen der Wasserinfrastruktur zu bewerten. In Bezug auf den Austausch der Ergebnisse und die dabei gemachten Erfahrungen konnten auf der INIS-Statuskonferenz wertvolle Kontakte geknüpft und vertieft werden. Daneben sorgten Vorträge für Einblicke in Lösungsansätze europäischer Nachbarn sowie eine Podiumsdiskussion für erste Rückmeldungen aus der Praxis. Herr Claus Externbrink, Vorstand des Stadtbetriebs Abwasserbeseitigung Lünen, berichtete dabei als Praxispartner aus dem TWISt++-Projekt über seine positiven Erfahrungen.

INIS steht für "Intelligente und multifunktionelle Infrastruktursysteme für eine zukunftsfähige Wasserversorgung und Abwasserentsorgung" und stellt eine Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) dar. Im Rahmen von INIS werden insgesamt 14 Forschungsprojekte gefördert.

Nähere Informationen über INIS, die INIS-Statuskonferenz und das Projekt TWIST++ finden Sie hier.

Fachliche Diskussion auf dem TWIST++-Stand (Foto: Fraunhofer ISI)zoom

Login

 
BMBF,FONA, NaWaM, INIS -Banner BMBF FONA

© 2018 TWIST ++